AGB

webservice 18 Jun , 2018

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Für wen gelten diese Geschäftsbedingungen?

Diese Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche zwischen den Teilnehmern von Seminaren und dem Sai-Fon e. V. über die Onlineplattform www.sai-fon.de abgeschlossene Seminarverträge. Teilnehmer von Seminare im Sinne der vorliegenden AGB sind Verbraucher wie auch Unternehmer.

Verbraucher sind natürliche Personen, die das Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließen, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

Unternehmer sind natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, die bei Abschluss des Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handeln.

 

Anmeldung und Vertragsabschluss

Die Anmeldung für die Seminare erfolgt über die Internetplattform www.sai-fon.de und hier über die entsprechenden Online-Formulare. Die Teilnehmerzahl eines Seminars ist in Regel begrenzt. Anmeldungen werden daher grundsätzlich in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Sie dürfen nicht vergessen, diese AGBs durch den Klick auf einen entsprechenden Button bzw. durch das setzen eines entsprechenden Häkchens zu bestätigen.

Ein Vertrag über die Teilnahme an einem Seminar kommt erst durch eine schriftliche Bestätigung des Sai-Fon e. V. zustande. Nur vor Seminarbeginn eingegangene Zahlungen berechtigen zur Seminarteilnahme. Barzahlungen werden nicht angenommen. Der Sai-Fon e. V. ist berechtigt, die Anmeldung zu einem Seminar ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

Im Falle eines Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit folgendem gemeinnützigen Verein zustande:

Sai-Fon e. V.

Hauptstraße 10

31636 Linsburg

Telefon: 05027-900290

E-Mail: support@sai-fon.de

Die Präsentation der Seminare im Seminarshop des Sai-Fon e. V. stellt kein rechtlich bindendes Vertragsangebot dar, sondern sind nur eine unverbindliche Aufforderung an Interessenten, an Seminaren teilzunehmen. Mit der Buchung eines Seminars gibt der Interessent ein für ihn verbindliches Angebot zur Buchung eines Seminars ab.

Bei Eingang einer Buchung in unserem Seminarshop gelten folgende Regelungen: Der Interessent bucht bindend eines der angebotenen Seminare, indem er die im Seminarshop des Sai-Fon e. V. vorgesehene Bestellprozedur erfolgreich durchläuft.

Die Bestellung erfolgt in folgenden Schritten:

  1. Auswahl des gewünschten Seminars
  2. Bestätigen durch Anklicken der Buttons „In den Warenkorb“
  3. Prüfung der Angaben im Warenkorb
  4. Betätigung des Buttons „Kasse“
  5. Anmeldung im Seminarshop nach Registrierung und Eingabe der Anmeldeangaben (E-Mail-Adresse und Passwort) bzw. Bestellung als Neuer Kunde unter Eingabe der notwendigen Daten (Es wird ein permanentes Kundenkonto erstellt).
  6. Auswahl der Zahlungsweise.
  7. Nochmalige Prüfung bzw. Berichtigung der jeweiligen eingegebenen Daten.
  8. Verbindliche Absendung der Bestellung über den Button "Verbindlich Buchen".

Der Interessent kann vor dem verbindlichen Absenden der Buchung durch Betätigen der in dem von ihm verwendeten Internet-Browser enthaltenen „Zurück“-Taste nach Kontrolle seiner Angaben wieder zu der Internetseite gelangen, auf der die Angaben des Kunden erfasst werden und Eingabefehler berichtigen bzw. durch Schließen des Internetbrowsers den Bestellvorgang abbrechen. Der Sai-Fon e. V. bestätigt den Eingang der Bestellung unmittelbar durch eine automatisch generierte E-Mail („Auftragsbestätigung“). Mit dieser nimmt der Sai-Fon e. V. Ihr Angebot an.

 

Wird der Vertragstext gespeichert?

Speicherung des Vertragstextes bei Buchung über den Sai-Fon e. V. Seminarshop: Der Sai-Fon e. V. speichert den Vertragstext und sendet Ihnen die Bestelldaten und die AGBs des Sai-Fon e. V.  per E-Mail zu.

 

Welche Schlichtungsmöglichkeiten gibt es?

Die Europäische Kommission hat gem. Art. 14 Abs. 1 ODR-VO eine Plattform zur Beilegung von Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und Online-Händlern eingerichtet. Es handelt sich hierbei um die sog. OS-Plattform. Diese Streitbeilegungsstelle können Sie im Falle von Streitigkeiten mit dem Sai-Fon e. V. nutzen. Um auf die Plattform zu gelangen, nutzen Sie bitte den folgenden Link:

https://ec.europa.eu/consumers/odr/

 

Welche Preise und Zahlungsbedingungen gelten?

  • Es gelten die Preise, die zum Zeitpunkt der Buchung auf der Internetseite des Sai-Fon e. V. dargestellt wurden. Eine Korrektur offensichtlicher Irrtümer bleibt vorbehalten.
  • Der vom Sai-Fon e. V. angebotene Rabatt „Early Bird“ ist ein Frühbucherrabat, ist extra buchbar und gilt ausschließlich für den im Seminarangebot angegebenen Zeitraum. Nach diesem Zeitraum besteht kein Anspruch auf diesen Rabatt.
  • Der Interessent hat die Möglichkeit der Zahlung mit den in dem Bestellprozess angegebenen Zahlungsmethoden.

 

Wie kann ich meinen Vertrag stornieren?

Das Widerrufsrecht steht Verbrauchern zu. Die Seminarbuchung kann nach den folgenden Grundsätzen storniert werden:

Sie können jederzeit von der von Ihnen durchgeführten und bereits bezahlten Buchung eines Seminars zurücktreten. Bitte beachten Sie, dass der Sai-Fon e. V. in diesem Fall folgende Bearbeitungsgebühren erhebt:

  • Kurz nach der Buchung und bis vor 14 Kalendertage vor Seminarbeginn: Keine Gebühren!
  • Bis 14 Kalendertage vor Seminarbeginn: 50% des Seminarbeitrags
  • Weniger als 7 Kalendertage vor Seminarbeginn: der volle Seminarbeitrag
  • Bei Nichterscheinen (gleich aus welchem Grund) ist der volle Seminarbeitrag zu entrichten

Um Ihre Stornierung durchzuführen, müssen Sie den Sai-Fon e.V., Hauptstraße 10, 31636 Linsburg, Telefon: 05027-900290, E-Mail: support@sai-fon.de mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, die betreffende Buchung zu widerrufen, informieren.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie Ihre Buchung widerrufen bzw. stornieren, zahlt der Sai-Fon e. V. Ihnen die entsprechenden Buchungsgebühren - evtl. abzüglich der o. g. Bearbeitungsgebühren - unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurück, an dem die Mitteilung über Ihre Stornierung der Seminarbuchung beim Sai-Fon e. V. eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet der Sai-Fon e. V. dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart.

 

Änderungen und Absagen von Seminaren

Der Sai-Fon e. V. behält sich vor, wegen zu geringer Nachfrage bzw. Teilnehmerzahl (unter 8 Personen pro Seminar) oder bei Eintreten von Sai-Fon e. V. nicht zu vertretender Umstände, wie z. B .der Erkrankung oder dem sonstigen Ausfall eines Referenten das Seminar räumlich und/oder zeitlich zu verlegen, einen anderen Referenten ersatzweise einzusetzen oder die Veranstaltung abzusagen.

In diesen Fällen ist der Sai-Fon e. V. bemüht, die Teilnehmer zeitnahe vor dem geplanten Seminarbeginn zu informieren.

Im Fall einer zeitlichen Verlegung eines Seminars können die Teilnehmer zwischen der Teilnahme an dem ersatzweise angebotenen Termin und der Rückerstattung der bereits überwiesenen vollen Buchungsgebühr wählen.

Im Fall einer ersatzlosen Absage eines Seminars werden selbstverständlich bereits überwiesene Buchungsgebühren in voller Höhe erstattet.

Weitergehende Ansprüche des Teilnehmers, insbesondere Schadensersatzansprüche (auch Stornogebühren für Reise oder Unterbringungskosten in z. B. Hotels oder Pensionen) bei Änderungen oder Absagen eines Seminars bestehen nicht.

 

Urheberrechte

Sämtliche praktischen und theoretischen Inhalte der Seminare sind urheberrechtlich geschützt. Jede Vervielfältigung evtl. Seminarunterlagen, deren Weitergabe an Dritte oder sonstigen Nutzung als zur persönlichen Information des Teilnehmers, ist nur mit vorheriger, schriftlicher Zustimmung des Sai-Fon e. V. zulässig.

Es ist dem Sai-Fon e. V. gestattet, während der Seminare entstehende Foto- und/oder Videoaufnahmen unentgeltlich für die Öffentlichkeitsarbeit z. B. in Tageszeitungen,  auf der eigenen Homepage www.sai-fon.de, dem Kampfsport-Blog www.kampfsport-kompakt.de und/oder dem Kampfsportforum www.kampfkunst-forum.com zu verwenden. Dies entspricht dem berechtigten Interesse des Sai-Fon e. V. als eingetragener und gemeinnütziger Verein.

Das Recht am eigenen Bild bleibt davon unberührt. Das hierfür notwendige Einverständnis holt sich der Sai-Fon e. V. im Vorfeld des Seminars von Ihnen gesondert ein.

 

Haftung

Die Seminare des Sai-Fon e. V. sind nicht dafür geeignet, psychische Störungen, wie Angst oder Depressionen, aufzuarbeiten. Die Teilnahme an den Seminaren erfolgt freiwillig und auf eigener Gefahr. Konkret haftet der Sai-Fon e. V. nicht für Schäden aus Unfällen, Verletzungen, Folgeschäden, Beschädigungen, Verlust oder Diebstahl. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.
Eine entsprechende Versicherung ist Sache des Teilnehmers/der Teilnehmerin.

Für die Anwendung der erlernten Seminarinhalte ist immer der Teilnehmer selbst tatsächlich und rechtlich verantwortlich. Die missbräuchliche Anwendung der erlernten Techniken kann strafbar sein! Der Teilnehmer trägt selbst Sorge dafür, sich im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen zu bewegen (in Deutschland vor allem §32 StGB – Notwehr).

Die Teilnehmer verpflichten sich mit der Teilnahme an den Seminaren, allgemein sporttauglich zu sein und keinerlei körperlichen und psychischen Einschränkungen zu unterliegen. Dies muss der Teilnehmer dem Sai-Fon e. V. gegebenenfalls über ein ärztliches Attest nachweisen.

Den Teilnehmern ist bewusst, dass beim Training einer Kontaktsportart Verletzungen nicht ausgeschlossen werden können und dass sogenannte „Flashbacks“ oder andere intensive emotionale Reaktionen aufgrund früherer Erfahrungen auftreten können. Der Versicherungsschutz ist Angelegenheit des Teilnehmers, ein Unfallschutz seitens des Sai-Fon e. V. besteht nicht.

Ein Seminarteilnehmer kann teilweise oder ganz vom Sai-Fon e. V. für das betreffende Seminar ausgeschlossen werden, sofern er:

  • Einen anderen Seminarteilnehmer fahrlässig und/oder mit Absicht – auch wenn nur leicht – verletzt.
  • Mit den Übungs- und Trainingsutensilien, welche vom Sai-Fon e. V. gestellt werden, nach Auffassung des Sai-Fon e. V. nicht sachgerecht, in gefährlicher Art oder in schädigender Absicht umgeht.
  • Dem Sai-Fon e. V. gegenüber eine schwere körperliche und/oder psychische Erkrankung vorenthält und es i. d. F. zu diversen Irritationen und Auffälligkeiten aufseiten der anderen Teilnehmer und/oder des Sai-Fon e. V. kommt.
  • Den Anweisungen bzw. Anordnungen der Seminarleitung nicht (unmittelbar) Folge leistet.

In diesen Fällen ist der Teilnehmer nicht dazu berechtigt, die Seminargebühren teilweise oder ganz zurückzufordern, da der Teilnehmer selbst Verursacher des Ausschlusses vom Seminar ist.

 

Schlussbestimmungen

Für die Buchungen der Seminare und deren Durchführung gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Teilnahmebedingungen bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen in ihren übrigen Teilen verbindlich. Unwirksame Bedingungen werden durch solche ersetzt, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen am nächsten kommen.

Darüber hinaus bedürfen von diesen AGBs abweichenden Vereinbarungen grundsätzlich der schriftlichen Vereinbarung. Mündliche Absprachen bzw. Vereinbarungen bezüglich dieser AGBs werden nicht getroffen.

Die rechtsgeschäftliche Durchführung (Abrechnung etc.) erfolgt durch den Sai-Fon e. V.:

Sparkasse Nienburg/W.

1000434181 (BLZ 256 501 06)

BIC NOLADE 21 NIB

IBAN DE28 2565 0106 1000 4341 81

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Nienburg an der Weser.

Sai-Fon e. V.

Geschäftsstelle:

Hauptstraße 10

31636 Nienburg/W.

Telefon: 0 50 27  900 290

Telefax: 0 50 27  900 291

E-Mail: support@sai-fon.de