Panel

Dienstag: 1. Qualität  
Dienstag: 2. Qualität  
Freitag: 1. Qualität  
Freitag: 2. Qualität  
Samstag: Kids-Club 2.0  

Menü: FAQ

Wir hoffen, dass Sie hier die Antworten auf Ihre vielen Fragen finden:

Hier die meist gestellten Fragen im Bezug auf unser Selbstbehauptungsangebot für Kinder. Lesen Sie sich die Fragen und Antworten genau durch um herauszufinden, ob das Angebot "STOP! Ich wehre mich" auch etwas für Ihr Kind wäre. Haben Sie eine Frage, die hier nicht auftaucht? Ganz einfach: Wenn Sie uns diese unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken, werden sie hier veröffentlichen.

 

Dürfen auch Kinder unter 5 Jahren teilnehmen?

Ja! Die Altersangabe "5 Jahre" ist ein Richtwert, kein Absolutum. Es gibt Kinder, die in Ihrer Enwtwicklung weiter sind als ältere und umgekehrt
 

Es gibt andere Angebote? Wie kann ich sie vergleichen?

Folgendes sollten sie genauestens vergleichen:

  1. Qualifikation des Durchführenden
    Grundsätzlich sollte es sich um einen Pädagogen mit entsprechender Berufserfahrung und fachlicher Sachkenntnis handeln. Fragen sie also gezielt nach. Weicht man Ihnen aus oder benennt keine eindeutigen Berufsbezeichnungen, oder beruft sich auf langjährige Erfahrung als Übungsleiter, Schwarzgurt etc, sollten sie die nötige Vorsicht walten lassen. Hier fehlt es in den meisten Fällen an ausreichender pädagogischer und psychologischer Ausbildung und Eignung.

  2. Dauer des Angebots
    Um erlerntes Wissen dauerhaft und auch unter Schock anwenden zu können, hilft es nicht ein oder 2x an einem Wochenendkurs teilzunehmen. Das Wissen ist schon nach kürzester Zeit nicht mehr anwendbar. Der Kurs war umsonst. Unsere Kurse dauern mindestens 7 Wochen mit je 1,25 Stunden. Nicht die Masse der Inhalte, sondern der Angebotene Zeitraum und die Qualität der Vermittlung durch Fachleute sind entscheidend.

  3. Einbeziehung der Eltern
    Eltern sollten bei Kursbeginn und zum Abschluss einbezogen werden. Nur so können sie vermittelte Inhalte einschätzen und gegebenenfalls auch zuhause üben, abfragen etc.

  4. Werbung
    Wirbt der Anbieter mit Angst, sollte man Abstand nehmen. Gerade die Angstfreiheit spielt eine wesentliche Rolle.

  5. Polizei
    Wirbt der Anbieter damit, dass dieses Programm in Zusammenarbeit mit der Polizei erarbeitet oder durchgeführt wird, erkundigen sie sich bei der für sie zuständigen Polizeidienststelle nach dem Wahrheitsgehalt der Aussage.

  6. Preis
    Der Preis ist für die Qualität nicht ausschlaggebend. Es gibt teure Kurse, an denen das hochwertigste der Preis war.

  7. Inhalte
    Wer reine Selbstverteidigung erlernen möchte, schafft dies nur durch regelmäßiges Training, als Mitglied eines entsprechenden Vereins. Der Träger eines Schwarzgurtes trainiert nicht 10 Jahre, wenn er die Fähigkeiten auch in einem Kurs erlernen könnte. Inhalte eines Kurses sollten immer sowohl die Prävention, als auch die Selbstbehauptung und die Selbtsverteidigung beinhalten. Reine Selbstverteidigungskurse sollten daher eher als Schnupperkurs für eine Vereinsmitgliedschaft verstanden werden. Diese als effektive Möglichkeit zum Selbstschutz zu verkaufen, halten wir für fragwürdig. Das Kursprogramm "STOP! Ich wehre mich!" bietet deutlich mehr, als "nur" Selbstverteidigung!

 

Ist der Kurs auch etwas für mein Kind?

Natürlich kann man diese Frage nie mit einem klaren "Ja" oder "Nein" beantworten. Daher gibt es immer die Möglichkeit, es auzuprobieren und sich erst nach dem 1. Termin endgültig zu entscheiden, falls Unsicherheit besteht.
 

Kommen Sie auch zu uns in den Kindergarten, den Sportverein oder die Schule?

Ja! Sofern Sie einen geeigneten Raum zur Verfügung stellen (Bewegungsraum, Turnhalle, etc), führen wir das Training auch gerne bei Ihnen vor Ort durch.
 

Vereinssport kontra Kursteilnahme

Regelmässiges Training kann nur ein Verein oder eine Kampfsportschule bieten. In unserem Kursprogramm werden Inhalte vermittelt, die in der Regel nicht oder nur in geringem Umfang in Kampfsportschulen oder Vereinen vermittelt werden. Trainiert Ihr Kind bereits in einem Verein, ist der Kurs die ideale Ergänzung. Möchten Sie, dass ihr Kind ein umfassendes Repertoire an Selbstverteidigungstechniken sicher beherrscht, dann sollte es diese über Jahre langes Training in einem Verein oder einer Kampfsportschule erlernen. Die Teilnahme am Kurs ist jedoch auch ohne regelmässiges Vereinstraining sehr sinnvoll und effektiv und kann auch dazu dienen, das Interesse an der Thematik zu wecken.
 

Warum werden keine Kurse ausschließlich für Mädchen angeboten?

Es ist leider bis heute ein weit verbreiteter Irrglaube, das Mädchen und Frauen häufiger Opfer von Gewalttaten werden. Das ist grundsätzlich falsch! Die Masse aller Gewaltopfer ist männlich. Wenn Mädchen Opfer von Gewalt werden, ist der Täter jedoch in der Regel auch männlich. Mädchen müssen also lernen, sich auch gegenüber Jungen durchzusetzen. Sie müssen erleben, dass sie auch gegenüber einem männlichen Angreifer durchaus Möglichkeiten haben, erfolgreich Selbstverteidigungstechniken anzuwenden. Dieses nur theoretisch zu erlernen, ohne es auch zu erleben, ist wie das Erlernen des Autofahrens im Bobbycar.
 

Was kostet der Kurs?

Wir haben versucht, die Kosten günstig zu halten. Aktuell kostet der gesamte Kurs nur 37,- € pro Kind. Geschwister zahlen nur 32,- € pro Kind.
 

Wer ist verantwortlich, an wen kann ich mich wenden?

Wer sich für das Programm interessiert, kann sich jeder Zeit unter "STOP! Ich wehre mich!" oder unter 05024-944586 direkt an Frank Henning wenden. Gerne sind wir bereit, auf Elternabenden, Elternvertretungssitzungen, Dienstbesprechungen usw. Informationen zu geben und Fragen zu beantworten. Oder senden Sie eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Widersprechen Projekte gegen Gewalt eigentlich dem Gedanken der Selbstverteidigung?

Nein! Gewaltprävention ist gut und richtig. Sobald Ihr Kind angegriffen wird, hat die Gewaltprävention jedoch offensichtlich versagt. Dann benötigt das Kind Möglichkeiten, den Angreifer zu stoppen und Gefahren für die eigene Gesundheit abzuwenden.
 

Wir sind interessierte Eltern. Können wir einen Kurs vereinbaren?

Ja! Sofern Sie vor Ort mindestens 15 interessierte Kinder für den Kurs gewonnen haben. Rufen Sie uns einfach an: 05024 944586. Wir senden Ihnen unverbindlich das gewünschte Material (Flyer, Listen, Aushänge) Sobald sich mindestens 15 Kinder für den Kurs interessieren, stimmen wir mit Ihnen die Termine ab.
 

Mitgliedsvertrag herunterladen

Einfach online ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben, zum nächsten Training mitbringen und sofort mittrainieren!

Anmeldung zum Anfängerkurs

×