JKD – Stop the attacker

webservice 29 Mai , 2018

JKD – STOP THE ATTACKER

Eine leere U-Bahnstation. Plötzlich nähern sich laut pöbelnde Personen. Die Stimmung ist angespannt, ein Angriff steht kurz bevor. Weiteres Szenarium: Man joggt durch den Park und hört über Kopfhörer Musik. Plötzlich und unerwartet stürmt ein Mann mit einem Gegenstand aus dem Gebüsch. Oder: Große Party, man sitzt mit Freunden zusammen. Man holt sich ein Getränk, wird von zwei Personen angesprochen, wobei ein junger Mann ohne Vorwarnung zuschlägt. Letztes Szenarium: Schule. Ein Schüler wird von mehreren anderen Schülern umringt und soll sowohl seine Jacke, als auch seine Schuhe abgeben. Überall stellt sich die Frage: Wie kann man sich so verteidigen, dass der Angriff gestoppt wird und dem eigenen Körper und der eigenen Psyche so wenig Schaden wie möglich zugeführt wird?

Es gibt vieler solcher Beispiele, in die man ohne eigenes Verschulden/Zutun rutschen kann. Nur eine einzige durchlebte Attacke reicht aus, um das Leben komplett zu verändern. Hinzu kommt, dass in solchen Situationen kein Trainer (Technik) und kein Jurist (Notwehr) zur Seite steht, um Ratschläge zu geben. Aus diesen Gründen ist das Verinnerlichen eines individuellen Konzepts für die eigene Sicherheit alternativlos.

Ansatz des Seminars „stop the attacker“ ist, den Teilnehmern eine Idee eines solchen Konzepts für die Selbstverteidigung zu geben. Um nicht das Rad der Selbstverteidigung ein zweites und drittes Mal neu erfinden zu müssen, werden die Grundlagen des Jeet Kundo Do in das Seminar einfließen. Die Teilnehmer lernen z. B. die ABC (Attack by Combination = Angriff durch mehrere Techniken), die PIA (Progressiv Indirect Attack = eine Art Finte) und die HIA (Hand Immobilizing Attack = gefesselte Hände). Darüber hinaus kommen in allen 5 Distanzen sogenannte „Drills“ (Technikloops) zum Einsatz. Damit werden Techniken nicht statisch, sondern grundsätzlich dynamisch und unter Einwirkung des Gegners trainiert. Letztlich wird im Seminar das Konzept des „Intercepting“ vorgestellt. Hierbei steht ausschließlich das Timing und nicht die Technik im Vordergrund. Idee ist, einem Angriff zuvorzukommen, bzw. mitten in einen Angriff zu kontern. Eine anspruchsvolle und äußerst praktische Strategie.

Dieser Workshop ist für Teilnehmer ab dem 13. Lebensjahr geeignet. Die Beteiligten werden Grundlagen der Kampfkunst und der Selbstverteidigung trainieren. Konkreter werden technische und körperliche Basics trainiert, um eine Vorstellung von den Voraussetzungen zu bekommen, die auf der Straße in einem Ernstfall abgefordert werden. Hier geht es also richtig zur Sache, es wird koordinativ, konditionell und technisch auf einem sehr hohen Level trainiert! Für Interessenten ist wichtig zu wissen, dass es in diesem Workshop keinesfalls mehr um ein "hineinschnuppern" geht. Wer sich also ernsthaft für das Training einer Selbstverteidigung und den Selbstschutz interessiert, wird von diesem Workshop begeistert sein!

ORGANISATION

Kursbeginn: 22.06.2019
Kursende: 22.06.2019
Kurszeiten: 10:00 Uhr – 14:00 Uhr
Trainingsort: Halle des Holthorfer Sportvereins
Teilnehmerzahl: max. 30
Preise: Early Bird: 45,00 €
Normal: 60,00 €

Der Workshop umfasst insgesamt 4 Stunden kontinuierliches und konsequentes Training. Sämtliche Techniken und Inhalte basieren auf Bruce Lee’s Kampfkunstkonzept „Jeet Kune Do“ (kurz: JKD). Jeder Teilnehmer wird von daher individuell und nach seinen eigenen körperlichen Fähig- und Fertigkeiten trainiert.

Kursinhalte

Jeet Kune Do: Infos, Tipps, No-Go’s

Bewegungsprinzipien

Grunddrills mit und ohne Pads (Schlagkissen)

Taktikschulung

Psychologische Aspekte

Koordinationsschulung

Konditionsschulung

Beinhaltete Stile

  • Jun Fan Gung-Fu
  • Jeet Kune Do
  • Ju-Jutsu
  • Taekwondo
  • Thaiboxen

Trainingsbereiche

  • Streetfighting
  • Selbstverteidigung
  • Selbstbehauptung
  • Selbstwirkung

Trainingsrahmen

  • Familiäre und freundschaftliche Atmosphäre
  • Individuelle Förderung
  • Vermittlung von Wissen und Hintergründen
  • Gemischte Gruppen (z.B. Alter, Kultur, Gechlecht)
  • Nachhaltige Trainingseffekte
Anmeldung