Jeet Kune Do

webservice 09 Feb , 2018

JEET KUNE DO

Bruce Lee’s Kampfkunstkonzept: „Weg der abfangenden bzw. eingreifenden Faust“

Jeet Kune Do (kurz: JKD) ist – eng betrachtet – keine Kampfkunst, sondern das einzig existierende Kampfkunst-Konzept. Die Menschen unterscheiden sich z. B. in Gewicht, Größe, Reichweite und Vorlieben. Daraus resultiert, dass jeder für sich auch individuelle Lösungen benötigt, um sich im Ernstfall gegen einen oder mehrere Gegner erfolgreich zur Wehr zu setzen. Die Konzepte des JKD setzen sich dabei u. a. mit den verschiedenen Angriffsmöglichkeiten, mit den verschiedenen Bewegungsprinzipien und mit dem Erlernen von schnellen, ansatzlosen und kraftvollen Angriffstechniken sowie Angriffs- und Verteidigungsstrategien auseinander.

Jeet Kune Do kann als ein individuelles, speziell auf jeden Anwender optimiertes Konzept des Streetfighting verstanden werden. Entscheidend sind Leistungsvermögen, Motivation, eine grundsätzliche Offenheit Neuem gegenüber, exaktes Wissen über die eigenen Fähigkeiten und Schwächen, sowie die Intelligenz, aus all diesen Dingen die richtigen Schlüsse zu ziehen. Das JKD optimiert jeden Sportler auf seine eigene, individuelle Art, sodass am Ende jeder sein eigenes JKD-System trainiert. Das JKD bedient sich dabei aus dem Technikpool des Jun Fan Gung-Fu.